Kontakt

FKR baucentrum
Neue Kasseler Straße 68
35039 Marburg/Lahn

Fon: 0 64 21 / 6 07-0
Fax: 0 64 21 / 6 07-60 7

E-Mail: info@...

 

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten in Marburg

Lager und Verkauf:
Montag - Freitag
07.00 Uhr - 17.00 Uhr
Samstag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr

Ausstellung:
Montag - Freitag
08.00 Uhr - 18.00 Uhr
Samstag
09.00 Uhr - 13.00 Uhr

Öffnungszeiten unserer Filialen
Montag - Freitag
07.00 Uhr - 17.00 Uhr
Samstag
08.00 Uhr - 12.00 Uhr

ENERGETISCHE SANIERUNG

Die Zahl der möglichen Defizite ist ebenso groß wie die der Sanierungsmöglichkeiten.
Von der Kellerdeckendämmung, über die Erneuerung der Heizung und Innendämmung, eine Fassadenmodernisierung durch Vormauerziegel, das Austauschen von Fenstern und Türen bis hin zur Dach- und Schornsteinsanierung gibt es unzählige Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz Ihres Hauses.


Und genau deshalb ist eine professionelle Energieberatung enorm wichtig. Unsere fachkundigen Mitarbeiter zeigen Ihnen gerne auf, welche Sanierungsmaßnahmen für Sie persönlich sinnvoll und rentabel sein könnten. Zudem vermitteln wir Ihnen gerne einen Energie-Fachberater, der die Schwachstellen Ihres Hauses mit Hilfe modernster Techniken wie der Thermographie aufdeckt, Sie über die Sanierungsmöglichkeiten aufklärt und zur Beantragung von Fördermitteln berät.


Informieren Sie sich jetzt auf unserer Website oder lassen Sie sich direkt vor Ort von unseren Profis beraten, um die Sanierung Ihres Hauses noch vor dem Winter in Angriff zu nehmen.


Kommen Sie zu uns und profitieren Sie von unserer individuellen Beratung, denn jetzt ist die ideale Zeit für den ersten Schritt – Zeit, sich Zuhause wieder wohlzufühlen!
 

Jetzt Fördergelder nutzen und modernisieren!

Gute Nachrichten für alle, die ihr Haus modernisieren wollen: Die Zeit für eine Sanierung ist günstig! Förderprogramme von Bund und Ländern unterstützen energetische Modernisierungen mit günstigen Krediten oder Zuschüssen. Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten, wie Sie Ihr Haus auf Vordermann bringen ...

Prüfen und sparen

Unsanierte Gebäude benötigen rund dreimal so viel Energie wie ein vergleichbarer Neubau. Prüfen Sie Sanierungsmöglichkeiten für Ihr Haus.

Dachdämmung als Energiekosten-Bremse

Wenn in diesen Monaten ein Energiepass für das Eigenheim ausgestellt wird, steht darin so oder so ähnlich: „Rund 20 Prozent der Energie geht über das Dach verloren." Die fachgerechte Dämmung des Obergeschosses kann die Energiekosten erheblich senken. Prüfen Sie die Dacheindeckung auf Schäden, denn die beste Dämmung nützt nichts, wenn sie feucht wird.

Energiespartipp: Energie nicht aus dem Fenster heizen

Mehr als 16 Prozent des Energiebedarfs für Raumwärme ließen sich allein durch das Ersetzen sanierungsbedürftiger Fenster in Deutschland einsparen. Das entspricht rund 36 Millionen Tonnen CO2. Aber nicht nur der Umwelt kommen neue Fenster zugute. Die Einsparungen im Energieverbrauch machen sich deutlich in der Haushaltskasse bemerkbar. Zusätzlich können sich die Bewohner über einen höheren Wohnkomfort freuen, denn Zugluft und Feuchtigkeit auf Scheiben sowie Fensterrahmen gehören der Vergangenheit an.

Energiespartipp: Dachgeschossdecken sind häufig Energieschleudern

Bei den meisten Gebäuden, die vor Ende der 1970er Jahre gebaut wurden, ist die oberste Geschossdecke schlecht gedämmt. Dadurch geht viel Heizenergie verloren. Damit die Wärme im Haus nicht auf Nimmerwiedersehen aus dem Dach entweicht, sollten Wohneigentümer vorbeugen. Gerade in diesem Bereich läßt sich der Wärmeschutz besonders einfach erhöhen und der finanzielle Aufwand amortisiert sich innerhalb kurzer Zeit durch geringere Heizkosten.

Energiespartipp: Wärmebrücken erhöhen die Energiekosten

Zugluft, kalte Oberflächen, feuchte Stellen, Schimmel - diese Probleme kennen Bewohner von älteren Häusern zur Genüge. Was viele nicht wissen: Die Ursache können sogenannte Wärmebrücken sein. Als Wärmebrücke, oder fälschlicherweise oft auch Kältebrücke, bezeichnet man den Bereich an Bauteilen eines Gebäudes, durch den die Wärme schneller nach außen transportiert wird als durch die anderen Bauteile. Die Folge ist ein erhöhter Heizenergieverbrauch und im schlimmsten Fall eine Schädigung der Bausubstanz.

Auf die richtige Kopfbedeckung des Hauses kommt es an

Das Dachgeschoss wird heute zunehmend zu hochwertigem Wohnraum ausgebaut. Viele Eigentümer wünschen sich dabei, dass das Gebälk sichtbar bleibt, um den Räumen Atmosphäre zu verleihen. Damit der Wohnkomfort stimmt und das Haus die Anforderungen an den Wärmeschutz nach der geltenden Energieeinsparverordnung (EnEV) erfüllt, muss das Dach richtig gedämmt werden.

KfW: Neue Förderangebote zur energetischen Sanierung

Seit dem 1. September stehen in den KfW-Förderprogrammen für die energetische Sanierung von Gebäuden der kommunalen und sozialen Infrastruktur neue Fördermöglichkeiten zur Verfügung.